Bericht und Bildergalerie Ecco Trail 2013

Nach dieser ersten Aufwärmrunde, fragte ich mich allerdings allen Ernstes wie das auf Zeit und mehrmals funktionieren sollte. Vor allem die Menge an Treppenstufen machten einem doch sehr zu schaffen. Aber ich stellte diese Gedanken erstmal hinten an und traf Marcel, den ich vom Tiger Balm Team kenne und der an diesem Tag seinen Geburtstag feierte und eigentlich nur kurz zwischen dem Feiern vorbei rannte in der Halle.
Um Punk 18 Uhr ging der erste Läufer auf die Strecke. Die Läufer wurden streng im Abstand von 10 Sekunden gestartet um etwas Abstand zu bekommen und einen Stau an den Hindernissen zu verhindern. Es galt eine Runde Vollgas zu geben. Um 18:40 Uhr war ich dann an der Reihe. Mit der Startnummer 212 rannte ich los. Durch den inneren Parcours, die Rampe hoch, durch das Treppenhaus und die Hallen 2 und 3 alles kein Problem. Dann das Schneefeld, Sturz, Aufrappeln, wertvolle Sekunden verloren. Nach dem Katakomben durchs Ziel. Völlig fertig! Was war denn das??
6 Minuten 44 Sekunden und damit der 131. Platz von 271 Männern und 79. unter den Triple Männern. Das fing schon mal gut an.

Am Abend verbrachten wir einen geilen Abend in Bottrop in der Disko von Michael Wendler, inklusive allen VIP-Rechten die man haben kann. Eigener Tisch, eigene Bedienung und alle Getränke aufs Haus. Ob dies allerdings so förderlich für den nächsten Wettkampftag war, sollte sich noch herausstellen.

Zum Glück war ich Samstags erst gegen 12:40 Uhr dran und konnte so vermeidlich ausschlafen. Jedoch fingen die Mädels in Zimmer bereits um 7:30 Uhr schon an sich zu richten und ordentlich Krach zu machen. So ging es dann gegen elf doch leicht müde zur Halle.

Den zweiten Lauf (4 Runden =5,2km) beendete ich nach 29 Minuten und 36 Sekunden. Wobei die Runden mit 6:56/7:31/7:31/7:37 doch recht langsam waren. Insgesamt wurde ich 192. von 794. Männern. In der Triplewertung hatte ich mich zehn Plätze auf den 68. Rang vorgekämpft. Ich bemerkte allerdings nun schon Muskelkater in allen Muskeln an den Beinen und die Königsdisziplin stand ja noch bevor.
Nach einem ruhigen Samstag Abend ging es Sonntags zum Abschlusslauf wieder in die Halle. Es standen 8 Runden (10,4km) auf dem Plan. Der Start erfolgte nun in der Reihenfolge der Platzierung. Meine Rundenergebnisse waren nun 6:26/6:56/7:15/7:14/7:18/7:17/7:17/7:33 was eine Gesamtzeit von 57:15 Minuten bedeutet. Damit der 76. Platz von 432 Männern und letztendlich der 63. Platz in der Gesamtwertung über die 3 Tage.
Wir verweilten noch in der Halle und bestaunten den Sieg des Getting Tough Teams in der Staffel. Anschließend machte ich mich wieder auf die Straße um die 620 Kilometer hinter mich zu bringen.

 Als Fazit ist zu sagen das es eine sehr coole Veranstaltung ist. Die Strecke war super anstrengend, herausfordernd, aber nie langweilig. Selbst beim 15. Mal konnte man neue Stellen erlaufen und sich eine neue schnellere Linie suchen. Auch das sehr familiäre Umfeld mit vielen netten Händlern, die auch mal nur für einen Plausch zu haben waren gefiel mir sehr. Im nächsten Jahr wünsche ich mir noch etwas mehr Stimmung in der Halle und vielleicht den ein oder anderen Zuschauer mehr. Es war wirklich super alle möglichen Leute wieder getroffen zu haben und auch viele neue verrückte Läufer kennengelernt zu haben.

WIR SEHEN UNS 2014!

Bilder von Lars Schweizer und ©Sportograf.com

Seiten: 1 2

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.