Berlin 2013 – Neuer (persönlicher) Weltrekord!

Kilometer 1-5

Erstmal sortieren. Nicht zu schnell angehen. Wegen des schlechteren Startblock habe ich das Gefühl erstmal 10.000 Läufer überholen zu müssen. Fast verpasse ich die erste Trinkstation, weil ich sie aus der Mitte raus nicht sehe. Mein Plan ist es auf der ersten Hälfte so viel Zeit rauszulaufen, dass ich mit den angepeilten 4:36min/km am Ende auch einen Einbruch leisten kann. 4:22/4:28/4:22/4:21/4:18. Nach 5 Kilometer also 1:17 Minuten unter der Durchgangszeit und es wird schneller.

Kilometer 5-10 

Von Moabit geht es zurück ins Regierungsviertel, am Reichstag vorbei und dann Richtung Berlin Mitte. So langsam bin ich im Pulk der 3:15-3:20 Läufer angekommen überhole aber weiter. Die Temperaturen sind noch recht frisch und gerade im Schatten doch eher kalt. Die Stimmung und das Gefühl ist allerdings fantastisch.
4:17/4:18/4:11/4:12/4:23 immer schneller. Inzwischen beträgt der Vorsprung 3:08 Minuten.

Kilometer 10-21

Vorbei am Alexanderplatz wechseln wir nach Ostberlin. Die Strecke ist von tausenden Zuschauern gesäumt und die Stimmung fantastisch. Ich muss aufpassen das ich nicht überpace. 4:23/4:09/4:17/4:04/4:08/4:19/4:18/4:12/4:18/4:21/4:20/4:19. Die Halbmarathonmarke erreiche ich bei 1:31:40 und somit knapp 7 Minuten unter Soll.

Kilometer 21-30 

Die Kilometer fliegen nur so an mir vorbei und ich bin mir inzwischen vorsichtig optimistisch sicher mein Ziel zu erreichen. Selbst mit 5min/km sollte die 3:15 Stunden geschafft sein. Ich denke mir aber jede Sekunde die jetzt noch geht weiter rauslaufen. 4:15/4:19/4:26/4:17/4:15/4:17/4:27/4:18/4:15. Soll 2:18 Stunden, Ist 2:09 Stunden. Zeit plus 9 Minuten und somit 1:06 Stunden für die letzten 12 Kilometer Puffer.

Kilometer 30-36

So langsam merke ich die „Zeitjagd“. Die Beine werden schwer und ich muss Tempo rausnehmen. Trotzdem versuche ich die 4:36min/km nicht zu überschreiten. Über den Kurfürstendamm geht es Richtung Potsdamer Platz. 4:37/4:33/4:33/4:39/4:43/4:36.

Kilometer 36-41

Nun kommt der Hammer. Ich breche ein. Ich kann die 4:36min/km nicht mehr halten und fange an „minus“ zu machen. Über den Potsdamer Platz, linker Hand der Reichstag, geht es wieder weg vom Ziel um dann nochmal Anlauf zu nehmen. 5:08/4:39/4:52/4:55/5:11/5:04

Kilometer 42

Vom Gendarmenmarkt biegt man auf Unter den Linden ab und hat es auf einmal gewaltig vor sich stehen. Das Brandenburger Tor. Das Ziel liegt knapp dahinter. Also letzte Kräfte nochmal mobilisieren und ab gehts!! Feiernd laufe ich den letzten Kilometer die Prachtstraße hinab durch das Tor in Richtung Ziel. Mit einem riesen Freudenschrei durchlaufe  ich das Ziel. 3:10:44 Stunden! ABSOLUTE PERSÖNLICHE BESTZEIT!! Ich kann es selbst kaum fassen und könnte die ganze Welt umarmen!! Platz 2700 und somit unter den besten 5 Prozent!!

2013-09-29 12.15.45

 

 

 

 

 

Nach dem Duschen genieße ich meinen Erfolg noch in der Sonne vor dem Reichstag und wir beglückwünschen die einzeln nach und nach eintrudelnden Tiger.

Am Abend wird dann mit den noch in Berlin verbleibenden Tigern ein bisschen gefeiert. Den Montag verbringe ich gemütlich mit Sightseeing in Potsdam, bis schließlich der Fernbus mich am Montag Abend wieder nach Konstanz bringt.

Abschließend ein Dank an alle die dieses wunderbare Wochenende möglich gemacht haben und dazu beigetragen das es so gelungen war. Ein größerer Dank geht auch an Marcel für die Motivation die Zeit zu schaffen und mich doch etwas angestachelt hat um ihn zu schlagen. Danke auch an alle die unter meinem Trainingsplan und meiner hin und wieder schlechten Laune deshalb gelitten haben.

 

2013-09-29 18.15.56 2013-09-29 18.17.06 2013-09-29 22.52.07 2013-09-30 19.12.532013-09-30 09.35.01 2013-09-30 11.27.59 2013-09-30 11.49.222013-09-30 12.32.202013-09-30 12.40.192013-09-30 13.01.442013-09-30 13.09.212013-09-30 17.20.102013-09-30 18.03.282013-09-30 18.03.332013-09-30 18.23.472013-10-01 10.32.18

Seiten: 1 2

3 Kommentare

  1. Immer wieder gern, mein Freund !!! Es sei Dir mehr als gegönnt, wenn ich denn tatsächlich dazu beitragen konnte… Fleißig warst Du schließlich selbst !!

    Hochverdient !!! Du weißt, wie sehr ich Dich schätze und diese Leistung respektiere !!

    Abermals GLÜCKWUNSCH !!!

    PS – im Übrigen könnte ich sehr gut damit leben, wenn Du abschließend BESTER von uns bleibst… Fand` das „Gemeinsame“ Laufen von HH eh viel schöner! 😀 mfG – Der Maazel – mittlerweile auf Antibiotika 🙁

  2. Danke dir vielmals!

    Dann gute Besserung… Bei mir war es letzte Woche auch ganz kurz vor Krankausfall… Inzwischen aber wieder gefangen.

    Einen „Besseren“ zwischen uns gibt es nicht und soll es nicht geben 🙂 Alles Momentaufnahmen. Zusammenlaufen ist auch etwas sehr schönes 😀

    Dafür muss mein Durchhaltevermögen aber noch etwas stärker werden 😀

    Viele Grüße und gute Besserung!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.